So kann der Teppich gereinigt werden

Ein Teppich darf nicht nur gestaubsaugt werden, denn die dreckige Wäsche wird auch nicht nur gelüftet. Die Teppichreinigung muss in einem regelmäßigen Zeitabstand erfolgen, wenn das Material weiterhin gepflegt werden soll und auch die Optik weitaus ansprechender ist.

Eine Teppichreinigung kann über einen professionellen Dienstleister erfolgen oder auch in Eigenregie. In diesem Ratgeber nennen wir die wichtigsten Punkte, sodass auch Ihr Teppich richtig gepflegt wird.

Teppich ausklopfen: Staub richtig entfernen

Bevor der Teppich gereinigt wird, sollte der Teppich zuvor ausgeklopft werden. Das ist eine der ältesten Methoden überhaupt – aber wird sich lohnen.

Der Teppich wird am besten im Garten oder auf dem Balkon ausgeklopft, denn so lässt sich kein Staub in der Wohnung nieder. Es kann passieren, dass man sich aussperrt, denn in der Hektik denkt nicht jeder an den Haustürschüssel. In einem solchen Fall empfehlen wir stets den Schlüsseldienst Adler aus Karlsruhe, dieser verfügt über ein Notfallservice und auch das Nachmachen von Schlüsseln wäre im Fall der Fälle kein Problem.

Wenn kein Garten oder Balkon vorhanden ist, dann gibt es noch die Möglichkeit, das Ausklopfen in der Wohnung zu übernehmen. Ein großes Bettlaken wird angefeuchtet und auf den Teppich gelegt. Anschließend wird kräftig geklopft und das feuchte Bettlaken wird den Staub auffangen.

Teppiche richtig desinfizieren und reinigen

Ein chemisches Reinigungsmittel muss nicht gekauft werden, denn diese sind auch nicht sonderlich gesund (sowohl für das Material als auch für die Gesundheit des Menschen oder der Haustiere). Wir empfehlen dagegen folgendes:

  • 200g Natron
  • 4ml ätherisches Zitronenöl
  • 2ml ätherisches Patschulöl
  • 3ml ätherisches Orangenöl

All diese Zutaten müssen miteinander gemischt werden und sollten für 24 Stunden so stehen bleiben. Die Mischung wird dann auf den Teppich gegeben und nach circa 15 Minuten Einwirkzeit wieder abgesaugt.

Bevor diese Mischung auf den Teppich gegeben wird, sollten die Gebrauchshinweise gelesen werden. Eventuell kann sich ein Öl negativ auf das Material auswirken. Alle Hinweise sollten unbedingt eingehalten werden.

Was gilt es bei Flecken zu berücksichtigen?

Bei Flecken sollte immer schnell reagiert werden – der Fleck darf keinesfalls eintrocknen. Es wird am besten direkt zu einem sauberen Handtuch, Küchenkrepp oder Geschirrtuch gegriffen. Hiermit kann die Flüssigkeit aufgenommen werden, aber ein starkes reiben sollte verhindert werden, sodass der Fleck nicht tiefer in das Material eingearbeitet wird.

Der Fleck auf einem Teppich sollte übrigens auch immer von außen nach innen bearbeitet werden, denn so werden Ränder vermieden. Das Fleckenmittel an sich sollte immer nur dann verwendet werden, wenn der Fleck bereits in das Material eingetrocknet ist.

Dann kommt es auch immer darauf an, um welche Art von Flecken es sich handelt. Ein Obstfleck muss nämlich wieder ganz anders behandelt werden. Hier lohnt es sich Zitronensaft zu verwenden, dieses sollte auf den Fleck getröpfelt werden. Anschließend bleicht der Fleck aus. Bei dunklen Teppichen ist diese Methode daher nicht geeignet.

Fazit: Die Reinigung von Teppichen ist nicht schwer

Die Reinigung von Teppichen ist sicherlich kein Hexenwerk, aber es kann auch viel kaputt gemacht werden. Wenn Sie sich hieran nicht trauen, weil es sich um einen teuren Teppich handelt, dann sollten Sie einen professionellen Dienstleister beauftragen. Unsere Badener Teppichreinigung aus Karlsruhe wird Ihnen hierfür ein faires Angebot machen.



Schreibe einen Kommentar